Rezepte - The Italian Way

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Rezepte

Über uns

Von Klaus Gérard für Sie ausgewählte Trüffelrezepte:


Dinkel in Risottoart mit Rucola und Trüffeln


Das brauchen wir:
200 Gramm Dinkel (zwei Stunden gewässert), 1 Handvoll Rucola, 1 Sommertrüffel von 30 bis 40 Gramm, 1 Tasse Brühe, ½ Mokkatasse Olivenöl, etwas Knoblauch, ½ Tasse geriebener Parmesankäse, Salz, schwarzer Pfeffer.

Werkzeuge, Geräte, Geschirr:
Einen mittelgroßen Kochtopf, eine mittelgroße, ovale Keramikform, eine Reibe und einen Trüffelhobel.

Und nun geht?s los:
Im Kochtopf  lassen wir bei mittlerer Hitze den Knoblauch in zwei Eßlöffel Olivenöl glasig werden, geben den gewässerten Dinkel gut abgetropft und die Brühe hinein und rühren von Zeit zu Zeit um. Nach 20 Minuten gehen wir auf kleine Hitze, rühren den Parmesankäse ein und  geben nochmals Olivenöl dazu, reiben mit der Reibe die Rundungen der Trüffel hinein und schmecken mit Salz und Pfeffer ab. Ist die Masse zu dick, verlängern wir mit etwas Brühe. Den Rucola haben wir klein geschnitten und heben ihn nun unter den Dinkel.

Und dann:
Füllen wir den Inhalt des Kochtopfes in die vorgewärmte Keramikform, hobeln die restliche Trüffel in nicht zu dünnen Scheiben darauf, geben nochmals schwarzen Pfeffer darüber, überträufeln alles mit dem restlichen Olivenöl und bringen sie sofort und heiß auf den Tisch. Dazu bieten wir einen fruchtigen Weißwein oder einen jungen Rotwein.


Kartoffeln mit schwarzer Sommertrüffel


Das brauchen wir:
2 große Kartoffeln, 1 hühnereigroße schwarze, saubere Sommertrüffel oder mehrere kleine (gesamt ca. 40 Gramm), eine Tasse Rahm, 2 Eßlöffel Crème fraîche, 3 Eßlöffel kräftige Brühe, 1 walnußgroßes Stück Butter, Knoblauch, eine Prise Zucker, Salz, schwarzer Pfeffer, Fleur de Sel oder grobes Meersalz, Olivenöl.

Werkzeuge, Geräte, Geschirr:
Einen Dampfkocher oder eine Alufolie, ein Reibeisen, einen Trüffelhobel und eine kleine Kasserolle.

Und nun geht?s los:
Wir garen die großen Kartoffeln im Dampfkochtopf nach Vorschrift oder in Alufolie (50 Minuten bei 200 ° C). In der Zwischenzeit lassen wir in der Kasserolle ein bißchen Knoblauch in der zerlassenen Butter glasig werden, geben den Rahm, die Crème fraîche  und die Brühe dazu und lassen die Sauce 10 Minuten bei mittlerer Hitze etwas einkochen. Wir schneiden von unserer/unseren sauber gebürsteten Trüffel/n mit einem scharfen Messer die Rundungen oben und unten ab und haben somit eine möglichst dicke Scheibe. Die Rundungen reiben wir mit einem Reibeisen in die Sauce, die wir dann mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Nun schneiden wir bei den garen Kartoffeln, ähnlich wie bei der Trüffel, die länglichen oberen und unteren Rundungen ab und teilen die übriggebliebene dicke Scheibe in jeweils zwei Scheiben, die gut fingerdick sein sollen. Diese legen wir auf  vorgewärmte flache Teller, verteilen die Sauce auf die Oberflächen der Kartoffel, hobeln die Trüffel darauf, träufeln noch unser gutes Olivenöl darauf, streuen etwas Fleur de Sel oder mahlen mit der Salzmühle ein wenig grobes Meersalz darüber und mit der Pfeffermühle groben, schwarzen Pfeffer.

Und dann:
Servieren wir sofort diese wunderbare Vor-oder Zwischenspeise zusammen mit einem kräftigen Rosé oder einem jungen Roten.


Eiernudeln mit schwarzen Trüffeln


Das brauchen wir:
400 Gramm Eiernudeln, Tagliatelle, Tagliolini, oder ähnlich, 60 Gramm Butter, Knoblauch, eine Sommertrüffel von 50 bis 100 Gramm oder mehrere kleine Exemplare, eine halbe Tasse kräftige Fleischbrühe, Salz, schwarzer Pfeffer, Parmesankäse.

Werkzeuge, Geräte, Geschirr:
Einen großen Kochtopf, eine kleine Kasserolle, ein Reibeisen, eine große Porzellanplatte oder Rein und einen Trüffelhobel.

Und nun geht?s los:
Wir kochen die Eiernudeln keinesfalls länger, als vorgeschrieben. Die Butter lassen wir bei nicht zu großer Hitze in der Kasserolle zerschleichen und geben nach Belieben, aber auch nicht zuviel Knoblauch, dazu. Wir nehmen die sauber geputzte Trüffel zur Hand und reiben auf zwei Seiten die Rundungen der Trüffel mit dem Reibeisen in die Butter hinein, bis die Trüffel nur noch eine Scheibe ist, ungefähr halb so dick, wie ursprünglich die gesamte Trüffel war. Dann rühren wir die Brühe dazu und würzen mit Salz und schwarzem Pfeffer. Nachdem die Nudeln kräftig mit kaltem Wasser abgesprudelt wurden, geben wir die zubereitete Sauce in den großen Topf und dann die Nudeln dazu. Wir lassen sie bei kleiner Hitze in der Sauce ziehen, die nahezu von den Nudeln aufgesogen wird und rühren mehrfach um.

Und dann:
Servieren wir sie auf einer großen, vorgewärmten Porzellanplatte oder Rein, bringen sie auf den Tisch und hobeln die übrige Trüffelscheibe mit einem Trüffelhobel in nicht zu feinen Scheiben über die Nudeln. Es sollte niemanden stören, über dieses kräftig schmeckende Gericht Parmesankäse zu reiben. Ein kräftiger, kühler Verdicchio ist empfehlenswert, wenn dieses Gericht als Vorspeise genommen wird, sonst wird ein junger Rotwein vorzuziehen sein.


Schneckensuppe mit Trüffeln

Das brauchen wir:
1 kleine Dose Weinbergschnecken, eine Sommertrüffel von ca. 40 Gramm, 1 mittelgroße Kartoffel, ½ Liter Fleisch- oder Gemüsebrühe, 1 Eßlöffel Crème fraîche, 1 Espressotasse Rahm, 1 Espressotasse Weißwein, 1 Teelöffel Sojasauce, Salz, schwarzer Pfeffer.

Werkzeuge, Geräte, Geschirr:
Einen mittelgroßen Kochtopf, ein Schneidebrett, ein Wiegemesser, eine Reibe, einen Trüffelhobel und vier vorgewärmte Suppenteller.

Und nun geht?s los:
Wir kochen die geschälte Kartoffel gut gar. In der Zwischenzeit nehmen wir die Schnecken aus der Dose und wiegen sie mit dem Wiegemesser in kleine Stücke. Nun schütten wir das Kochwasser ab und zerdrücken die Kartoffel mit einer Presse oder treiben sie durch ein Sieb. Zusammen mit dem Kartoffelbrei verrühren wir bei kleiner Hitze die Schnecken, die Brühe, den Rahm, den Weißwein, die Sojasauce, reiben mit der Reibe die Rundungen der Trüffel hinein und schmecken die Suppe mit Salz und gut schwarzem Pfeffer ab. Wenn die Suppe zu dick ist, rühren wir noch etwas Brühe dazu.

Und dann:
Geben wir die Suppe in die vorgewärmten Suppenteller und hobeln am Tisch fein die restliche Trüffel darüber. Ein trockener, junger Weißwein sollte der Begleiter sein.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü